Stahlhelmbund großer Nachlaß des Landes-Staffelführers Braunschweig Erich Seiffert, U-Bootveteran im 1. Weltkrieg

Stahlhelmbund Eintrittsabzeichen 1921, Buntmetall versilbert, rückseitig graviert "VI. NS 1061 5.11.1931", dazu ie nummerngleiche Verleihungsurkunde, datiert 20 Februar 1934 . 
Ring der nationalen Kraftfahrt-und Luftfahrtbewegung großes Ehrenzeichen "Sportkranz in Silber", hochovales Steckabzeichen Buntmetall versilbert und getönt, in der Form der kaiserlichen Flugzeugführerabzeichen, im Zentrum diagonal der Adler "RK L". Dazu das Anschreiben von Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha als Reichs-Staffelführer des Stahlhelm B.d.F. mit der Verleihung des Abzeichens an den Landes-Staffelführer Braunschweig Regimentsführer Seiffert, datiert 30. September 1933. Dazu ein kleines sehr schönes Portraitfoto von Seiffert als Stahlhelm Führer, wo er das Abzeichen neben seinem U-Bootkriegsabzeichen trägt ! Großes Emblem der Reichs-Kraftfahrstaffel "R.R.St." für die Motor-Kühlerhaube, vernickelte Ausführung, der Hintergrund blau emailliert, Höhe 10,5 cm, rückseitig 2 Befestigungslaschen, Zustand 2. Ärmelband "Landes-Staffel-Stab", Ausführung in Kurbelstickerei auf schwarzem Tuch. Getragen, noch zusammengenäht, von der Feldbluse abgenommen, Zustand 2. 2 Mitgliedsabzeichen Stahlhelmbund (eines mit EK). 1 Mitgliedsabzeichen N.S.D. F.B.St., dazu ein Anschreiben des N.S. Deutscher Frontkämpfer-Bund (Stahlhelm) Gau Braunschweig als Übersendungsschreiben der Nadel "als Krawattennadel zu tragen..", datiert 4. Dezember 1935.  . 3 weitere Ausweise/Schreiben Stahlhelmbund. 14 schöne Fotos Stahlhelm Bund Reichsfrontsoldatentag 194´32 und Gau Braunschweig Aufmarsch vor dem Braunschweiger Schloß 15.10.1933, Seiffert mehrfach deutlich zu erkennen. 2 KFZ Autostander, einer als Stahlhelmbund vor Schwarz/weiß/rot, der andere als Reichskriegsflagge, beide deutlich benutzt, Zustand 2. Zeitung "Braunschweiger Neueste Nachrichten" vom 8. November 1935 "Auflösung des Stahlhelms vollzogen".

Seiffert war im 1. Weltkrieg Marine-Ingenieur, Teilnahme an der Skagerrak Schlacht 1919 auf S.M.S. "Hessen", ab 1917 bei der II. U-Boot Flottille, von August 1917 bis Ende 1918 auf S.M. U.B. "76". Anbei sein EK 2 1914 als Einzelschnalle. U-Bootkriegsabzeichen, Buntmetall, rückseitig markiert "Walter Schot fec.", eines der verliehenen Stücke aus dem I. Weltkrieg 1918 (das ist ist auf seinem Portraitfoto abgebildet). 8 schöne Fotos von Seiffert an Bord von S.M. UB "76" von 1918. Ehrenkreuz für Frontkämpfer mit Verleihungsurkunde. 6 sehr schöne Fotos als Marine-Ingenieur mit Säbel und Schirmmütze. Dazu die große Bestallungsurkunde zum Marine-Ingenieur, datiert 20. Februar 1917 und sein Zeugnis zum Maschinisten 1. Klasse von 1909. Weiterhin sein Wehrpaß der Kriegsmarine, ausgestellt 1937 mit allen Einsätzen und Auszeichnungen aus dem 1. Weltkrieg. 
Dazu noch zahlreiche weitere Ausweise, Urkunden, Feldpost, Fotos und andere zivile Dokumente aus seinem Leben von 1900 bis ca. 1957. 

Ein ganz toller umfangreicher Nachlaß eines Stahlhelm Führers, eine kleine historische Sensation, das erste Mal, dass wir das Ehrenzeichen Ring der nationalen Kraftfahrt-und Luftfahrtbewegung großes Ehrenzeichen "Sportkranz in Silber", mit der Urkunde anbieten können !


368903
€ 4.800,00