Ehrenzeichen vom Deutschen Roten Kreuz 1937-1939 Bruststern

um 1938. Fertigung der Firma Godet & Co. Berlin. Der Sternkorpus aus Silber, das aufgelegte Kreuz ist in der Stern eingepasst mit separat aufgelegtem Adler. Rückseitig mit 2 Hohlnieten, an bauchiger Nadel, ohne mit Herstellerbezeichnung. Die weiße Emaille auf dem linken Kreuzarm minimal beschädigt. Im großen roten Verleihungsetui mit blauem Seidenfutter und Samteinlage. Die kleine Bandspange mit der Miniaturauflage fehlt leider. Der Bruststern leicht getragen, in gutem Zustand, das Verleihungsetui in gutem Zustand, innen das blaue Futter etwas ausgeblichen. Sehr selten.

Das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes wurde 1922 gestiftet. 1934 durch den Präsidenten des DRK, Herzog Carl Eduard von Sachsen Coburg und Gotha, geändert und mit neuen Statuten versehen. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurden am 6. April 1937 mit Genehmigung des Führers und Reichskanzlers, Adolf Hitler, erneut die Statuten geändert. Die Gestaltung wurde für alle Klassen dahingehend geändert, dass der aufgelegte Adler jetzt einen goldenen Kranz mit schwarzem Hakenkreuz in den Fängen hält. Die Verleihung der 3. Form des Ehrenzeichens des Deutschen Roten Kreuzes endete nach der Stiftung des Ehrenzeichens für deutsche Volkspflege am 1. Juli 1939. Auf Grund der sehr kurzen Verleihungsdauer sind diese Ehrenzeichen selten. 
367010
€ 9.500,00