III. Reich Hirschfänger als Ehrengeschenk der Sonnborner Schützengilde 1937

Um 1937. Vernickelte Keilklinge, auf der Vorderseite mit jagdlicher Ätzung, auf der Rückseite mit Widmung "Seinem Adjutanten Hugo Boddenberg für treue Dienste gew. v. König Gustav I.", auf dem Klingenrücken mit Herstellerbezeichnung "Paul Weyersberg & Co. Solingen". Rückseitig auf der Fehlschärfe mit einer zustätzlichen weiteren Geschenkgravur "In Ehren weiterverliehen an W. Zündorf 3.6.1957". Mehrteiliges Gefäß mit Muschelstichblatt und s-förmigem Parierstück, die aufgebogenen Enden in Form von Rehhufen, auf dem Horngriff sind 2 Eicheln aufgelegt, die schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen. Gesamtlänge 49 cm. Leicht getragen, die original Vergoldung noch zu über 70 % erhalten. Zustand 2

Der Ehrenhirschfänger der Sonnborner Schützengilde wurde 1937 vom Schützenkönig Gustav I. verliehen. Gustav Heiderhoff wurde 1931/32 Schützenkönig, Hugo Boddenberg wurde Schützenkönig 1932/33. Nach dem Krieg wurde der Hirschfänger ein weiteres Mal verliehen an Werner Zündorf, dieser war Schützenkönig 1957/58. 
358918
€ 1.850,00