Attentat vom 20. Juli 1944 - Originalunterschrift des späteren Ritterkreuzträgers Generalleutnant Erwin v. Witzleben

auf einer Bestallungsurkunde für einen Unterwachtmeister zum Funkmeister der Nachrichten-Lehrgänge in Halle, ausgestellt in Berlin am 10.12.1934 mit sehr schöner Tintensignatur " v. Witzleben " als Befehlshaber im Wehrkreis III; zweimal gefaltet, gebrauchter Zustand.
1944 war Erwin von Witzleben eine Schlüsselposition in den Staatsstreichplänen der Verschwörergruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg zugedacht. Er wurde am 8. August 1944 zum Tode verurteilt. Noch am Tag des Urteils wurde Erwin von Witzleben im Strafgefängnis Berlin-Plötzensee auf ausdrücklichen Befehl Hitlers durch Hängen, statt – wie sonst bei Militärangehörigen üblich – durch Erschießen hingerichtet.
397675
€ 350,00